Warum schaffen es nur wenige Frauen bis ganz nach oben?

Die Autorinnen Monique R. Siegel und Sonja A. Buholzer im Streitgespräch bei 20min.ch.

Als erstes stelle ich mir die Frage, was die beiden Damen genau unter Feminismus verstehen?
Ich teile die Meinung von Frau Siegel in Bezug auf die Arbeitswelt. Diese muss neu aufgebaut und an die heutigen Gegebenheiten angepasst werden dabei sollen Frauen und Männer gleichberechtige Verhandlungspartner sein.

Ich bin aber nicht so sicher, ob sich die Frauen tatsächlich in einer Opferrolle sehen. Ich persönlich sehe mich nicht als Opfer. Ich empfinde es aber als schwierige und zeitaufwändige Aufgabe herauszufinden, wie man noch oben kommt. Vor allem wenn einem dabei niemand zur Seite steht, der diese Erfahrung aufweisen kann und teilen will. Wie und wo werden denn die jungen ambitionierten Frauen abgeholt? Die Privatwirtschaft schreit nach Managerinnen aber, welche Massnahmen tätigen die entsprechenden Geschäftsleitungsmitglieder konkret?

Ihre Meinung zu dieser Thematik interessiert mich!

Schreibe einen Kommentar

Angaben mit * sind erforderlich

Keine Reaktionen

Hier sind noch keine Reaktionen. Schreibe die Erste!