Business&Network Day: Vernetzung zwischen Organisationen und interessierten Frauen

Nach dem spannenden Keynote Referat der international renommierten ETH-Professorin für Physik, Ursula Keller, durfte ich als eine der Podiumssprecherinnen die Bühne betreten.


2015_BND_Esther Herzog

Es war mein erster Auftritt in diesem Rahmen und ein wenig nervös war ich schon aber die Nervosität legte sich beim Betreten der Bühne und auch Dank der hervorragenden Moderation von Stephan Klapproth und den tollen Podiumsteilnehmern. Es war eine spannende Diskussionsrunde in der wir folgende Themen diskutierten:

  • Welche Personen sind die Leuchttürme in Wirtschaft und Wissenschaft?
  • Welche Rollenmodelle leben die Frauen?
  • Was muss verändert werden damit die Frauen auch Führungsrollen wahrnehmen und leben?

In einem Punkt waren wir uns alle einig: Wir sind noch nicht am Ziel angelangt.

Persönlich kann ich die Fragen des „WARUM?“ nicht beantworten. Ich stelle mir diesbezüglich noch immer folgende Fragen:

  • Wollen viele Frauen führen dadurch Macht haben und Verantwortung tragen?
  • Haben Frauen die Notwendigkeit des „Netzwerkens“ realisiert?
  • Verlassen die Frauen auch tatsächlich ihre Komfortzone?
  • Usw.

Es fehlen mir die weiblichen Vorbilder, welche mir diese Fragen beant-worten können.

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei meinem männlichen Berufsumfeld, das mich in der Vergangenheit nicht nur gefordert sondert auch gefördert hat. Ich werde mich auch in Zukunft den Herausforderungen stellen mit dem Ziel irgendwann selber einen Leuchtturm für die jüngeren Frauen zu sein.

Bis zum nächsten Mal.

Esther Herzog

Schreibe einen Kommentar

Angaben mit * sind erforderlich

Keine Reaktionen

Hier sind noch keine Reaktionen. Schreibe die Erste!