Gastrosexuell? Eine neue Sorte Mann!

Im Moment sind Genderthemen omnipräsent.

Sie werden einerseits fachlich-sachlich thematisiert und auf der anderen Seite oberflächlich-banal. Ich interessiere mich selbstverständlich auf für die Gender-Thematik denn sie betrifft mich persönlich. Die fachlich-sachlichen Beiträge nütze ich zur Horizonterweiterung und suche Antworten auf meine Fragen. Die banalen Diskussionen amüsieren mich und bringen mich zum Lachen.

Der letzte Beitrag, der das geschafft hat war ein Artikel über die neue Sorte Mann.Gastrosexuell
Der gastrosexuelle Mann investiert in ausgefallenes Kochwerkzeug anstatt in Autos denn seine wahre Leidenschaft erwacht in der Küche – er denkt fast ausschliesslich ans Kochen ????
Ich habe allerdings bedeutend höhere Erwartungen an einen wahren Meisterkoch als diese, dass es den Unterschied zwischen Pochieren und Niedergaren versteht. Bei der Beantwortung dieser Frage hilft einem schon die Betty (Betty Bossi). Die Verwendung von farbigen Küchenmessern ist auch noch keine Meisterleistung. Mit dem Combi-Steamer werden keine Gerichte gezaubert nur weil man das Gerät an den Strom anschliesst. Die letzte Wundertat, teuer einkaufen, vermag mich ebenfalls nicht per se zu überzeugen.

Wer von Euch kennt einen gastrosexuellen Mann? Ich lasse mich gerne zum Essen einladen und mich von diesem neuen Wunder überzeugen.

20 Minuten: Gastrosexuelle Männer erobern die Küche

Schreibe einen Kommentar

Angaben mit * sind erforderlich

Keine Reaktionen

Hier sind noch keine Reaktionen. Schreibe die Erste!