Überzeugungen

Wer glaubt, dass Überzeugungen einen Nutzen haben, der solle sich kurz fragen, wie er in seinem Leben zu Erkenntnissen gekommen ist – wahrscheinlich immer dann, wenn er eine Überzeugung aufgegeben hat.

Quelle: Linus Reichlin, Weltwoche Nr. 44, Oktober 2015

Diese Satz von Linus Reichlin hat mein Interesse geweckt. Ich habe den Begriff  Überzeugung im Duden nachgeschlagen, um sicher zu gehen ihn auch richtig zu verstehen.

Überzeugung = feste, unerschütterliche [durch Nachprüfen eines Sachverhalts, durch Erfahrung gewonnene] Meinung; fester Glaube. Quelle: http://www.duden.de/rechtschreibung/Ueberzeugung

Glaubenssätze entstehen bereits früh in unserem Leben und sind feste Überzeugungen, die wir in unserem Unterbewusstsein abgespeichert haben. Sie beeinflussen unsere Gefühle und Handlungen und stellen uns vor immer wiederkehrende Herausforderungen.
Nach welchen Überzeugungen leben wir aber wirklich? Nach Einstellungen und Ansichten von Menschen, die bisher unseren Lebensweg gekreuzt haben oder wirklich nach unseren eigenen? Wiederholen wir nur, was wir gehört und andere erlebt haben? Was ist wenn diese Überzeugungen falsch sind?

Hier ein Anschauungsbeispiel:
Nehmen Sie an, Sie vertreten die Überzeugung, dass Sie engen Kontakt mit jedem Familienmitglied haben müssten, einfach deshalb, weil es mit Ihnen verwandt ist. Vielleicht würden Sie das Verhalten dieser Person niemals tolerieren, wenn es von einem Fremden käme, aber wenn die Person ein Verwandter ist, dann tolerieren Sie es aus Zwang, Pflichtgefühl oder einfach, weil das Ihr persönliches Familienkonzept ist. Ein Familienmitglied aus Ihrem Leben zu verbannen, bereitet Ihnen vielleicht Schuldgefühle oder Sie fürchten negative Reaktionen anderer Familienmitgliedern. Aber fragen Sie sich ernsthaft: „Würde ich dieses Verhalten von einem völlig Fremden tolerieren? Warum toleriere ich es dann bei einem Familienmitglied?“ Warum genau haben Sie sich dazu entschlossen, die Beziehung weiterzuführen, anstatt die Person einfach aus Ihrem Leben zu verbannen? Was sind die Überzeugungen, die die problematische Beziehung aufrechterhalten? Und sind diese Überzeugungen für Sie wirklich wahr?

Quelle: http://www.problemimgriff.eu/index.php/rat-zur-tat/beziehungen/55-probleme-familiaerer-beziehungen-verstehen)

Wir haben die Möglichkeit unsere Denk- und Glaubensmuster zu durchschauen und somit Gestalter unseres eigenen Lebens zu sein. Dafür müssen wir uns unseren Glaubenssätze in unserem Unterbewusstsein bewusst werden damit wir diese auch im gewünschten Sinn beeinflussen können.

Stellen Sie sich also regelmässig die Frage, nach wessen Überzeugung Sie garde handeln!

Schreibe einen Kommentar

Angaben mit * sind erforderlich

Keine Reaktionen

Hier sind noch keine Reaktionen. Schreibe die Erste!