Service Design Jam Bern –in 48 Stunden die Welt verändern

An diesem Wochenende fand im Effinger in Bern der erste «Service Design Jam» statt.

Dieser Jam fand zum ersten Mal in Bern, zeitgleich aber in hundert Städten auf der ganzen Welt statt. Die weltweite Bewegung Global Service Jam will Menschen mit den Grundlagen und Vorgehensweisen des Design Thinkings vertraut machen. Design Thinking ist ein Konzept zur kreativen Problemlösung. Der Grundgedanke dahinter ist der, dass insbesondere interdisziplinäre Teams echte, herausragende Innovationen erschaffen können. Der Design Thinking Process zielt darauf ab, möglichst unterschiedliche Erfahrungen, Meinungen und Perspektiven hinsichtlich einer Problemstellung zusammenzubringen.

Ich war Teilnehmerin einer der sechs „Berner-Gruppen“. Am vergangenen Freitagabend wurden diese Gruppen gebildet. Nach einem ersten gemeinsamen Kennenlernen erhielten wir per Videobotschaft unsere Aufgabenstellung.

VIDEO

Unter dem Denkanstoss «hello? lo? o? o. » sollten wir unserer Kreativität freien Lauf lassen.

Wir alle arbeiteten und diskutierten während 48 Stunden, durch welche Dienstleistungen, im Rahmen der Kommunikation, wir die Welt von morgen verbessern könnten. Ich kann nicht sagen, ob eine unserer Ideen dieses Ziel erfüllen wird. Diese Veranstaltung vermochte mich aber definitiv zu begeistern. Neben den gelernten und vor allem erfahrenen Methoden und Techniken durfte ich viele neue Kontakte für mein Netzwerk knüpfen. Ich kam in den Genuss einer interessanten „Keynote“ von Prof. Dr. Andreas Ninck, erhielt ein spannendes Booklet zur weiteren Verwendung und hatte Einblick in eine vernetzte Welt.

Impressionen

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Angaben mit * sind erforderlich

Keine Reaktionen

Hier sind noch keine Reaktionen. Schreibe die Erste!