Swiss Blog Family Kongress 2018

Am Samstag dem 10. November 2018 fand der dritte Swiss Blog Family Kongress unter dem Motto „Out of the Box“ statt.

Als leidenschaftliche Netzwerkerin und Hobbybloggerin wurde ich in den letzten Jahren jeweils auf die Veranstaltung aufmerksam, nachdem sie bereits stattgefunden hatte. Die Beiträge, welche mich erreichten vermochten mein Interesse zu wecken. In diesem Jahr hatte ich den Kongress somit frühzeitig auf meinem Radar.
Als junges und berufstätiges Mami besuche ich nur noch sehr ausgewählte Veranstaltungen, da mir die Zeit mit unserem Töchterchen heilig ist. So hatte ich mich eigentlich dagegen entschieden, den Kongress zu besuchen, da mir der Samstag mit meiner Tochter fehlen würde.
Dann aber sah ich bei Veronika Kilcher auf der Homepage den Wettbewerb bei welchem ein Kongressticket gewonnen werden konnte. Ich habe an diesem Wettbewerb teilgenommen und war  tatsächlich die Gewinnerin des Tickets. Das deutete ich als Zeichen des Schicksals und nach kurzer Absprache mit meinem Mann stand meinem Ausflug nach Basel nichts mehr im Wege.

Ich wusste, dass an diesem Ort niemand auf mich warten würde, da mich diese Gemeinschaft nicht kennt und ich (noch) nicht ein Teil dieser „community“ bin. Ich hatte einerseits ein Interesse daran von den Profibloggerinnen und Profibloggern zu lernen und anderseits wollte ich viele interessante Menschen kennenlernen.
Ich stand an diesem besagten Samstag frühmorgens auf und frühstückte gemütlich zu Hause. Danach nutzte ich die Zeit bis zum Eintreffen im Swisshôtel Le Plaza in Basel, um meine Hausaufgaben für den Englischkurs zu machen. Mit dem Gefühl bereits sehr produktiv gewesen zu sein traf ich um kurz nach 09.00 Uhr bei der Anmeldung ein.

Ich wurde sehr herzlich begrüsst und mit allem Notwendigen ausgerüstet. Kurz nachdem ich einen Kaffee in den Händen hielt konnte ich bereits interessante Unterhaltungen führen und erste Bekanntschaften machen. Zudem durfte ich zwei Twitterbekanntschaften endlich einmal persönlich kennenlernen (Pokipsie  und Chefblogger).
Pünktlich um 10.00 Uhr begrüssten Séverine Bonini und Martin Rechsteiner die Anwesenden zur 3. Swiss Blog Family.

Danach hielt Sophie Lüttich die Keynote „Dein Blog und die Suche nach dem Schatz“. Ich habe ihren inspirierenden Vortrag sehr genossen und verdanke ihr einige Gedankenanstösse, die mich auch in Zukunft beschäftigen werden.

Im Anschluss besuchte ich den Workshop Selbstmarketing auf Social Media – Tipps und Fallstricke. Der Referent war Michael in Albon, Jugendmedienschutzbeauftragter von Swisscom. Inhaltlich habe ich nicht viel Neues gelernt aber die Diskussionen, welche in dieser Runde geführt wurden empfand ich als eine Bereicherung.

In der anschliessenden Mittagspause wurden entsprechend die Unterhaltungen weitergeführt und schon wieder konnte ich neue Bekannt-schaften machen. Das reichhaltige und feine Buffet unterstütze die gute Stimmung.

Gestärkt und top motiviert nach ihm am Nachmittag am ersten Workshop „Live und lebendig – Videostream“ teil. Achim Hepp, Digitalexperte, Trainer, Autor & Speakter vermochte mich vollends zu begeistern.

Zum Abschluss des Nachmittags hörte ich Andrea Reif zu wie sie erfolgreich im Home Office arbeitet. Inhaltlich auch nicht viel Neues aber Andrea als Referentin zu erleben ist wirklich ein Genuss.

Nach diesem Vortrag habe ich mich vorzeitig verabschiedet, um die Chance nicht zu verpassen mein Töchterchen noch zu knuddeln bevor sie zu Bett gehen würde. Im Zug musste ich sofort die ersten Recherchen machen, um alle die neuen Bekanntschaften zu finden und noch besser kennenzulernen.

Seit diesem Samstag bin ich total inspiriert und diese gewonnene Inspiration will gar nicht mehr abflauen.

Ich hoffe, dass ich im nächsten Jahr wieder dabei sein kann.

 

#swissblogfamily

Schreibe einen Kommentar

Angaben mit * sind erforderlich

Kommentare

  1. Es freut mich sehr zu hören, dass du zufrieden warst an unserem Kongress.
    Auch dass du schnell einen Anschluss gefunden hast, aber das hätte ich bei dir als Profi-Netzwerkerin auch nicht anders erwartet 😀
    Da kann ich noch viel von dir lernen, wer weiss vielleicht magst du ja, mal einen Workshop über «wie Netzwerk man richtig» geben. Ich hatte für dieses Jahr einen solchen angedacht, aber die Kollegin die den geben sollte hatte einen Jobwechsel und ist seither etwas fleissig auf Weltentournee 🙂